Aktuell

September 2017 - Medienmitteilung

Anfang September wurde vom Schweizerischen Nationalfonds eine Medienmitteilung zum EduCare-TaSe-Projekt verfasst und von verschiedensten Newsmedien aufgenommen:

Medienmitteilung (Deutsch)

Medienmitteilung (Französisch)

Medienmitteilung (Englisch)

 

August 2017 - Tagesschulen: Ein Überblick

Seit kurzem ist der Herausbegerband "Tagesschulen: Ein Überblick" von Schüpbach, Frei & Nieuwenboom (2017) als E-Book oder als Softcover erhältlich.

Das Buch bietet einen guten Einblick in die Ergebnisse der EduCare-TaSe Studie und den aktuellen Stand von Tagesschulen in der Deutschschweiz. Nebst Beiträgen zu unserem Forschungsprojekt finden sich auch weitere Beiträge zur ganztägigen Bildung und Betreuung in der Deutschschweiz, ebenso wie einige Befunde der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen aus Deutschland.

 

9783658190231

  Der Inhalt

     • Die Entwicklung der Tagesschule und daran geknüpfte Erwartungen
     • Die Verbreitung und Nutzung von Angeboten an (Tages-)Schulen
     • Tagesschule und pädagogische Qualität
     • Wirkungen der Tagesschule: Schülerinnen und Schüler
     • Ein Blick ins Ausland: Aktuelle Entwicklungen in Deutschland

  Die Zielgruppen

     • Dozierende und Studierende der Erziehungswissenschaft, Psychologie, des Lehramts und der Bildungsökonomie
     • Fachkräfte und Entscheidungsträger in der Bildungsadministration

 

 

Februar 2017 - Publikationen

Nebst diversen Auftritten an Fachtagungen wurden inzwischen mehrere Zeitschriftenartikel veröffentlicht und weitere befinden sich im Druck. Eine Übersicht zu den bereits fertig gestellten Artikeln finden Sie unter Publikationen. Zusätzlich ist für Ende August 2017 ein Herausgeberband mit dem Titel "Tagesschulen in der Deutschschweiz: Ein Überblick" im Springer Verlag geplant, mit Beiträgen zu folgenden Themen:

-        Die Entwicklung der Tagesschulen und die an sie gestellten Erwartungen

-        Die Tagesschulangebote: Verbreitung und Nutzung

-        Tagesschule und pädagogische Qualität

-        Wirkungen der Tagesschule: SchülerInnen

-        Ein Blick ins Ausland: Aktuelle Entwicklungen in Deutschland

Der Band wird herausgegeben von Prof. Dr. Marianne Schüpbach (Universität Bamberg), Lukas Frei (Universität Bern) sowie Dr. Wim Nieuwenboom (Universität Bamberg / Fachhochschule Nordwestschweiz) und enthält nebst Ergebnissen zu unserem eigenen Forschungsprojekt weitere Beiträge von Prof. Dr. Esther Forrel Kasteel (Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften), Michelle Jutzi (Universität Zürich), Christa Kappeler (Pädagogische Hochschule Zürich), Prof. Dr. René Levy (Universität Lausanne), Prof. Dr. Patricia Schuler Braunschweig (Pädagogische Hochschule Zürich), Susanne Stern (INFRAS: Forschung und Beratung) sowie ausgewählte Ergebnisse der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG) aus Deutschland.

 

Dezember 2015 - Stand der Dinge

Nationalfondsstudie EduCare-TaSe – Tagesschule und Schulerfolg?

In der vom Schweizerischen Nationalfonds geförderten Studie EduCare-TaSe – Tagesschulen und Schulerfolg? untersuchen wir 53 offene Tagesschulen aus 13 Deutschschweizer Kantonen. Unter offenen Tagesschulen verstehen wir Primarschulen mit einem frei wählbaren modularen Tagesschulangebot an mindestens drei Tagen in der Woche. Das Angebot soll am Mittag (Mittagstisch) und am Nachmittag (z.B. Hausaufgabenbetreuung) stattfinden. Zusätzlich kann auch am Morgen vor der Schule (Frühbetreuung) ein Angebot vorhanden sein. Anzumerken ist, dass in den teilnehmenden Kantonen die entsprechenden Schulen nicht unbedingt als Tagesschulen bezeichnet werden.

Aktueller Stand

Nachdem im Sommer 2015 die letzten Mathematik- und Sprachtests in den beteiligten Schulklassen durchgeführt wurden, haben wir nun sämtliche Erhebungen erfolgreich abgeschlossen:

-        Alle 53 Schul- und Tagesschulleitungen aus den 13 beteiligten Deutschschweizer Kantonen haben einen Fragebogen zu ihren Zielen und Angeboten etc. ausgefüllt. Über die Tagesschulleitungen wurde zudem erhoben, welche Kinder die Tagesschulen in welchem Umfang nutzen.

-        Um die Qualität der beteiligten Tagesschulen zu beurteilen, wurden halbtägige Beobachtungen an den Tagesschulen und ein Interview mit der Tagesschulleitung durchgeführt.

-        In allen 120 Schulklassen wurden Mathematik-, Sprach- und Kreativitätstests durchgeführt. Insgesamt wurden dabei im Schuljahr 2013/14 Daten von etwa 1‘900 Erstklässlern und Erstklässlerinnen erhoben. Die Mathematik- und Sprachtests wurden erneut im Frühling 2015 und ein letztes Mal im Sommer 2015 durchgeführt. Für rund 1‘600 Kinder liegen Angaben zu allen drei Messzeitpunkten vor.

-        Die Klassenlehrpersonen wurden zudem gebeten, ihre Schülerinnen und Schüler hinsichtlich Stärken und Schwierigkeiten im emotionalen und sozialen Bereich sowie hinsichtlich der mündlichen Sprachfertigkeiten einzuschätzen. Auch diese Einschätzung wurde zu drei Messzeitpunkten (Sommer 2014, Frühling 2015, Sommer 2015) erhoben.

-        Ebenfalls befragt wurden die Eltern der beteiligten Kinder, wobei rund 1‘300 Eltern (rund 65% der Stichprobe) Angaben zur Sprache, Herkunft, Bildung, Berufs-/Betreuungssituation, Freizeitgestaltung etc. machten.

 

Beschreibung der Tagesschulen

Das Tagesschulangebot an den 53 Schulen der Stichprobe unterscheidet sich beträchtlich hinsichtlich des Alters. Bei fünf Schulen besteht ein Tagesschulangebot erst seit etwa zwei Jahren, bei zwei Schulen jedoch bereits seit 25 Jahren. Eine Schule meldet gar, dass bereits seit 50 Jahren ein Tagesschulangebot an die Schule gekoppelt ist. Alle 53 Schulen der Stichprobe betrachtend, kann festgehalten werden, dass gut die Hälfte der Schulen seit sechs oder weniger Jahren über ein Tagesschulangebot verfügt.

Im Durchschnitt werden an den untersuchten Tagesschulen 81 Schülerinnen und Schüler betreut. Das Angebot der kleinsten Tagesschule wird von 8, dasjenige der grössten von 207 Schülerinnen und Schülern besucht. Für die Betreuung sind durchschnittlich 10 Mitarbeitende angestellt, wobei die Anzahl Mitarbeitende zwischen den Schulen von 3 bis 39 Mitarbeitenden variiert. Rund 80% der Angestellten sind weiblich, während das Geschlecht der Schülerinnen und Schülern, die das Angebot nutzen, ausgeglichen ist.

Die offenen Tagesschulen in unserer Stichprobe bieten an nahezu allen Tagen der Woche ein Tagesschulangebot an. Einzig am Mittwoch verzichten etwa 15% der Tagesschulen auf ein entsprechendes Angebot. Während alle Tagesschulen über ein Nachmittagsangebot verfügen und auch das Mittagsangebot fast überall vorhanden ist (98%), findet man nur bei knapp 60% der Tagesschulen ein Morgenangebot.

 

Ausblick

Erste Ergebnisse zur Studie konnten im Sommer 2015 im Rahmen von nationalen und internationalen Bildungskongressen präsentiert werden. Wir arbeiten nun mit Hochdruck daran, die erhobenen Daten im Hinblick auf unsere Forschungsfragen auszuwerten und die Resultate zu veröffentlichen.

An dieser Stelle dankt das Projektteam allen teilnehmenden Kindern, Eltern, Lehrpersonen, Schul- und Tagesschulleitungen herzlich für die Mitarbeit. Ohne Dich, ohne Sie, wäre die Durchführung dieser umfangreichen Studie nicht möglich.

 

Mai 2014 - IPAD-Verlosung unter teilnehmenden Eltern

Wir danken allen Eltern für das Bearbeiten des Online-Fragebogens! Ihr Beitrag ist sehr wertvoll. Unter allen Eltern, welche den Online-Fragebogen pünktlich ausfüllten, haben wir einen IPAD verlost: Gewonnen hat Frau Turtschi aus Thun. Herzliche Gratulation!

 

Oktober 2013 - Radiobeitrag

Professor Marianne Schüpbach wurde am 02.10.13 zur Tagesschul-Diskussion im Kanton Zürich von Radio SRF4 interviewt.

Zum Radiobeitrag...

 

Juli 2013 - Grundgesamtheit und Stichprobe

Das Angebot an ganztägiger Bildung und Betreuung ist in der Schweiz sehr heterogen. In den deutschsprachigen Kantonen der Schweiz werden dafür sehr unterschiedliche Begrifflichkeiten verwendet wie schul- oder familienergänzende Bildung und Betreuung, Tagesschule, Tagesschulangebote, Tagesstrukturen, Schülerclub, Hort u.a. Schulen, die neben dem Unterricht über ein solches Angebot verfügen, nennen wir Schulen mit einem Tagesschulangebot (auch offene Tagesschulen genannt). Dieses Angebot wird in unserer Studie als Tagesschulangebot bezeichnet.

Im Fokus stehen Primarschulen mit einem Tagesschulangebot, die für ihre Schülerinnen und Schülern an mindestens drei Tagen in der Woche ein frei wählbares modulares Angebot zur Verfügung stellen. Das Angebot soll am Mittag (Mittagstisch) und am Nachmittag (z.B. Hausaufgabenbetreuung) stattfinden. Zusätzlich kann auch am Morgen vor der Schule (Frühbetreuung) ein Angebot vorhanden sein.

 

An unserer Untersuchung nehmen während zwei Schuljahren rund 2000 Primarschülerinnen und -schüler aus 1. Primarschulklassen (Schuljahr 2013/14) (und deren Eltern) aus 120 Schulklassen, an 53 Schulen mit Tagesschulangebot aus 13 Kantonen in der Deutschschweiz teil. Zudem sind rund 140 Klassenlehrpersonen, 53 Schulleitungen und 53 Tagesschulleitungen an der Untersuchung beteiligt.

 

 

Login